Berliner Kostproben

0
316

Wer Berlin besucht oder in der Bundeshauptstadt wohnt, weiß: Die Stadt will erlebt werden. Dazu gehört auch der Reiz, sich immer wieder auf Neuland zu begeben – seien es multikulturelle Küchenstile, schrille Shops oder fantasievolles Streetfood, der absolute Trend der Berliner Foodszene.

Wer aber weiß wirklich Bescheid über die aktuellsten Neueröffnungen? Und wer verrät die echten Geheimtipps der pulsierenden Metropole, die sich jeden Tag neu erfindet? Brauchbare Insiderinfos sind in Reiseführern dünn gesät, und auch im World Wide Web sucht man oft vergeblich nach brandneuen Geschichten.

 

Topinformiert und absolut am schnellen Puls der Stadt ist Dr. Bastian Schwithal. Er führt seit zwei Jahren Touristen und auch Berliner regelmäßig zu außergewöhnlichen (und auch außergewöhnlich guten!), manchmal (auch gut!) versteckten Cafés, Bars, Kneipen, Shops und Restaurants. Das Programmangebot ist bunt: Bier & Currywurst, Schokolade, Kaffee und Kuchen oder der Kiez nebenan. Darüber hinaus gibt es auch Verkostungen, von Craft Beer über Champagner und Riesling bis zu Absinth und Vodka. Wir haben uns für die “Berlin Mitte Food Tour“ entschieden, die unweit vom ARCOTEL Velvet Berlin beginnt – im Folgenden ein kleiner Mitschnitt unserer Erlebnisse.

Bastian startet die Tour mit viel Wissenswertem über Berlin und worauf man achten sollte, wenn man durch die Stadt schlendert, zum Beispiel auf rasante Radfahrer. Und natürlich auf die heimlichen Stars der Stadt, die Ampelmännchen in Rot und Grün. Sie sind zur Kultmarke geworden – es gibt auch spezielle Souvenirshops. Zur Sicherheit erhalten wir noch Bastians Visitenkarte, falls jemand während der Tour verloren gehen sollte. Sehr umsichtig, unser Guide, denn durch Berlin bewegen sich zu Stoßzeiten riesige Menschenmassen. Also, es kann losgehen:

stories-internet-neu-17Verführerisch duftende, frisch gebackene, noch warme Brownies zum Frühstück! Herzlich willkommen im Katjes Café Grün-Ohr. Hier werden zauberhafte Veggie-Cupcakes mit himmlischen Toppings, erfrischende Säfte, Yoghurt-Drinks und Kaffee-Spezialitäten serviert. Natürlich konnten wir auch Katjes vegetarische Fruchtgummis inklusive “Grün-Ohr Hase“ verkosten. Naschkatzen, hier ist das Paradies!
 

stories-internet-neu-18

Feinkostgeschäfte Lindner gibt es in Berlin, Hamburg und Potsdam – wahre Genusswelten für Gourmets. Das riesige Sortiment umfasst feinste Pasteten und Schinken ebenso wie Käsespezialitäten, die berühmte hausgemachte Butter oder original Berliner Frikadellen. Laut Bastian hat jede Familie ein Geheimrezept für die Zubereitung. Wir verkosten den in Deutschland sehr beliebten Leberkäse, mit süßem Senf, Estragonsenf oder Ketchup zur Wahl. Ein Erlebnis für viele Gäste aus anderen Ländern. Als Abschluss noch ein Stückchen Butterkuchen mit der exklusiven Lindner Butter – ein Gedicht.

stories-internet-neu-181

Beim bekannten All in One Döner in der Rosenthaler Straße gibt es um die Mittagszeit lange Warteschlangen. Verständlich beim beliebtesten Snack der Stadt – und der ausgesprochen vielfältigen Gemüse- und Salatauswahl. Hier wird alles selbst gemacht und frisch zubereitet, auch die Saucen in der Auswahl “Kräuter, Knobi oder scharf“ sind Eigenproduktion. Nach diesem beeindruckenden Stopp vis-à-vis der Hackeschen Höfe tauchen wir in diese ein und besuchen das Spezialitätengeschäft Eat Berlin mit ausgewählten Produkten aus lokalen Manufakturen.

 

stories-internet-neu-19

Unser nächster Halt ist an der Adresse Sophienstraße 5 bei Eisenberg’s Café & Bistro – nur ein Steinwurf von den Hackeschen Höfen entfernt. Großartiges Eis, fantastische Quiches und sensationelle Macarons laden zum Probieren ein – quer durch das Sortiment von Zitrone bis Karamell. Als Draufgabe verwöhnt uns der Chef noch mit einer Eistüte nach Wahl. Wir kommen wieder!

 

stories-internet-neu-191

Natürlich darf auf keiner der Touren der berühmteste Imbiss Berlins fehlen – die Currywurst! Davon isst  jeder Berliner durchschnittlich 20 im Jahr, erzählt Bastian. Die Schlange war naturgemäß lang vor dem bekannten Curry 61, und die Portion konnte sich sehen lassen. Wir genießen jeden Bissen und freuen uns schon auf den Abschluss im Brauhaus Lemke, Berlins erster Craft-Brauerei, wo wir auf unsere Genussreise anstoßen.

Fazit: Wer gerne Neues ausprobiert und entdecken will, sollte eine der Berlin Food Tours mitmachen! Insgesamt zehn Stationen werden pro Tour von Bastian Schwithal angesteuert. Viel Spaß!

www.berlinfoodtour.de

7

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here