Heute gibt’s Apfelstrudel zum Nachmittagskaffee

0
364

Zum Kaffee am Nachmittag essen wir ja am liebsten noch etwas Süßes. Da die heimischen Äpfel inzwischen schon reif sind, haben wir uns dazu entschlossen einen Apfelstrudel zu backen. Denn wie hat bereits Kaiser Franz-Josef gesagt: „Ein Tag ohne Strudel ist wie ein Himmel ohne Sterne.“

Aber habt ihr gewusst, dass der Ursprung des Strudels im Nahen Osten liegt? Die Araber brachten ihn über Ägypten, Palästina und Syrien bis in die Türkei. Die Türken nutzten den Strudel als Marschverpflegung und so kam dieser durch die Feldzüge dann nach Österreich, wo er sich bis heute großer Beliebtheit erfreut.

Wir haben bei uns in der Hotelküche nachgefragt, wie man den Strudel am besten zubereitet und das Rezept für euch zusammengefasst:

APFELSTRUDEL MIT SCHLAGOBERS

Zutaten für 1 Strudel:

  • 8 säuerliche Äpfel – wir haben dafür die Sorte Boskop verwendet
  • 50 g Butter
  • 100 g Semmelbrösel
  • 100 ml Rum
  • 50 ml Zitronensaft
  • 1 TL Zimt
  • 150 g Zucker
  • 50 g Rosinen
  • 1 Packung Strudelteig – ganz eifrige Bäcker machen ihren Teig selbst, wir haben uns aber für die Fertigvariante entschieden
  • 1 Becher Schlagobers

Zutaten Apfelstrudel

Zubereitung:

Zuerst die Äpfel schälen und in Spalten schneiden. Die Hälfte der Apfelspalten in Wasser garen. Danach werden diese wieder mit den rohen Äpfel vermischt. Nun Rosinen, Zitronensaft, Rum und Zimt dazu geben.

Inzwischen Butter und Zucker in einer Pfanne goldgelb karamellisieren und die Bröseln hinzufügen.

Die karamellisierten Brösel zu der Apfelmischung geben und alles gut verrühren.

Den Strudelteig ausrollen und mit etwas Butter bestreichen. Anschließend die Apfelmasse darauf verteilen und den Strudel einrollen.

Den Strudel bei 200 °C ca. 20 Minuten goldgelb backen.

Mit dem Schlagobers anrichten und am besten noch warm genießen.

Apfelstrudel

 

1

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here