Kulinarische Trends 2018

0
207

Open minded und immer am Puls der Zeit – ein Muss für jeden Chef de Cuisine. Doch was erwartet uns kulinarisch 2018? Wohin führt die Genussreise? Auch für die Profis in der Küche ist ein Blick in die Zukunft wegweisend. Was wünscht sich der anspruchsvolle Gast im neuen Jahr? Wir haben die Küchenchefs der ARCOTEL Hotels dazu befragt.

Johann Schwarz, Chef de cuisine ARCOTEL Kaiserwasser Wien

“Besonders in Österreich und Deutschland zeichnet sich das Bekenntnis zu Regionalität und Produkten von heimischen Bauern und Lieferanten stark ab. Dies wird 2018 sicherlich noch intensiviert. Der Gast ist heute ernährungstechnisch gut informiert, lässt sich ungern durch schöne Formulierungen überzeugen und erwartet Top-Qualität für sein Geld. Dry Aged Beef zum Beispiel. Ein teures Schlagwort in aller Munde. Hört sich gut an, aber im Prinzip hat man Rindfleisch immer schon abhängen lassen, um zartes Fleisch zu erhalten. Bei Geschäftsleuten und besonders weiblichen Gästen steigt die Nachfrage nach veganen Speisen stetig. Mit unserem innovativen Restaurantkonzept ‘Vegan vs. Beef‘ haben wir versucht, die ideale Balance für alle Gäste zu finden.“

Robert Baier, Chef de cuisine ARCOTEL John F Berlin

“Der regionale Trend ist in Deutschland hochaktuell und auch wir werden 2018 verstärkt auf regionale Produkte setzen, zum Beispiel Mozzarella vom Brandenburger Wasserbüffel und Obst und Gemüse aus der Region. Das resultiert daraus, dass sich auch eine kulinarische Entwicklung hin zu bekannten klassischen Gerichten in moderner Interpretation abzeichnet. Wir lenken deshalb unsere Aufmerksamkeit auf traditionelle Gerichte und lassen diese neu aufleben. Diese eignen sich auch großartig für die sehr gefragte vegane und vegetarische Küchenlinie. Auch 2018 muss die Küche locker, leicht und gesund sein, doch dabei immer anspruchsvoll. Also viel frisches Obst und Gemüse, Fleisch im gesunden Ausmaß.“

Mario Kleinbauer, Chef de cuisine ARCOTEL Rubin Hamburg

“Ernährung ist heute ein gesellschaftliches Thema. Jeder möchte sich bewusst ernähren und eine gesunde Lebensweise führen. Dies ist sicherlich bis zu einem gewissen Grad mit Lifestyle verbunden. Mein Küchenteam und ich lieben die Herausforderung, die Wünsche unserer Gäste zu erfüllen. Es ist ein ständiger Lernprozess, und 2018 wird der Hype der gesundheitsbewussten Ernährung sicher noch stärker. Auch Nachhaltigkeit wird im nächsten Jahr ein großes Thema im Foodbereich sein. Bei Verpackungsmaterialien und Wegwerfgeschirr gibt es mittlerweile tolle organische Alternativen, um den Plastik-Müllberg etwas einzudämmen. Es muss aber noch viel geschehen.“

Tobias Neuburger, Chef de cuisine ARCOTEL Camino Stuttgart

“Ich habe das Gefühl, dass sich Lebensmittel im Jahr 2018 noch mehr zu einem Lebensstil entwickeln. Veganes Essen und eine bewusste Lebensweise gehen Hand in Hand mit Weltoffenheit und Experimentierfreudigkeit. Außerdem wird der Trend zu hochwertigen und nachhaltigen Lebensmitteln weiter steigen, so wird zum Beispiel der lokale Metzger von vielen Menschen dem Supermarkt vorgezogen. Der moderne Gast achtet aber nicht nur beim Einkauf auf Qualität, sondern auch im Restaurant. Slow Food wird auch 2018 nach wie vor eine Rolle spielen. Etwas ausgefallene Lebensmittel-Trends wie Black Food werden sicherlich der Hype für alle Trendsetter, genauso wie extravagantes Street Food, das durch den positiven Konkurrenzdruck immer hochwertiger wird.“

Martin Möglinger, Chef de cuisine ARCOTEL Castellani Salzburg

“Spannende Kontraste sind heute sehr gefragt. Ich spiele daher gern mit unterschiedlichen Einflüssen, die ich harmonisch kombiniere. Das spiegelt sich auch in der Küche unseres Restaurants Salieri wider. Unser internationales Team verbindet gehobene österreichische Küche mit italienischen Einflüssen zu einem modernen Geschmackserlebnis, das gleichzeitig harmonisch und spannend ist. Aus jedem Gericht spricht unsere Leidenschaft für den Genuss, und damit werden wir auch 2018 unsere anspruchsvollen Gäste verwöhnen.“

Sandro Muffat, Chef de cuisine ARCOTEL Wimberger Wien

“Für mich geht der Trend 2018 zum einen in Richtung bewusste Verwendung und Verarbeitung von regionalen Zutaten, insbesondere von alten (teilweise vom Aussterben bedrohten) Obst-, Gemüse- und Getreidesorten. Diese beeindrucken nicht nur mit markantem Aussehen, sondern auch durch beste Aromen und gesunde Inhaltsstoffe. Zum anderen sind Produkte mit starker Farbkraft im Trend. 2018 ist Violett die Nummer eins. Mit violetten Kartoffeln, Karotten oder sogar Karfiol lassen sich wunderbare Akzente am Teller setzen!“

0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here