ON FIRE – Let it burn!

0
428

Die Hochsaison für Grillfans startet wieder! Laue Sommerabende machen den Grillplatz zur Außenküche! Das kulinarische Spiel mit Feuer und Rauch ist und bleibt im Sommer der Volkssport Nummer eins rund um den Globus.

USA = BBQ

Wenn es um Barbecue geht, denkt man zuallererst an Amerika. Für die Pioniere dieser Zubereitungsart ist sie eine Kunstform, jede “Smoker-Session“ wird im Land der unbegrenzten Möglichkeiten zum Ritual. Nirgendwo auf der Welt gibt es eine strengere, vielfältigere, verrücktere BBQ-Kultur als in den USA. Mit bierernster Miene und in beinahe verschwörerischer Manier werden unter der Hand geheime Rezepturen ausgetauscht. Ob ganze Rinderrücken in selbst gebauten Science-Fiction-Smokers oder Burger und Hot Dogs in allen erdenklichen Kompositionen: Auf jeden Fall gibt es 1001 Dips für jeden Anlass und zu allem Ketchup.

ASIEN = GRILL

Straßenküchen und Nachtmärkte sind in Asien Fixpunkte des kulinarischen Programms. Dort wird auf Teufel komm raus gegrillt! Und weil Asiaten eher auf Wok-Tempo statt auf Slow-Cooking setzen, sind sie im Grunde die Erfinder des gegrillten Fingerfoods am Stiel. Indonesien hat seine Saté-Spieße und Japan die Yakitori-Spieße. In Vietnam wird Schweinehack mit klein gehackten Garnelen gemischt, um Zuckerrohr gewickelt und über die Glut gelegt. Chinesen machen das Grillen schon zu einer größeren Sache: Das berühmteste Beispiel ist die Pekingente, die in den Chinatowns des Westens auch als “BBQ Duck“ angeboten wird.

AUSTRALIEN = BARBIE

Grillen hat in Down Under hohen Stellenwert, gegrillt wird faktisch immer und überall. Heißt es “Let’s have a barbie!‘, treffen sich Freunde im Park (dort gibts öffentliche Grills mit Geldeinwurf!) oder die Familie im Backyard ihres Hauses. Auf dem Rost landen Fisch oder Meeresfrüchte – bevorzugt King Prawns –, saftige Rindersteaks oder zarte Lammchops vom Weidevieh. Die „Aussies“ grillen auch gern auf mächtigen Gasgeräten, allerdings ohne das nach US-Art aufwendig zu zelebrieren: mit viel Vorbereitung und stundenlangem Wachestehen vor dem Grillgut. Genuss pur heißt die Devise, ohne großen Aufwand, abgerundet durch bunte Salate und Kartoffeln in allen erdenklichen Variationen.

EUROPA = MIX

Österreich, Deutschland, Kroatien, egal welches Land: In Europa grillt und smoked man im Sommer regelrecht um die Wette. Traditionell kommen Rind, Schwein, Lamm, Huhn oder Würste auf den Rost. Getoppt von zeitgemäßen Zubereitungen wie zarten Burgerpatties in raffiniertem Umfeld oder galaktischen Hot-Dog-Kombinationen. In den letzten Jahren ist zudem ein regelrechter Kult um die Feuerstelle ausgebrochen. Es wird immer wieder Neues probiert und kombiniert, von Gemüsevorspeisen bis hin zu fantasievollen Desserts. Und auch Vegetarier und Veganer sind voll auf den Grill-Trend gekommen.

AUCH VEGANER KOMMEN NICHT ZU KURZ

Apropos vegan: Wer es genau wissen will und dabei ganz ohne tierische Produkte auskommen möchte, hat im ARCOTEL Kaiserwasser die Gelegenheit, von Küchenchef Johann Schwarz aus erster Hand zu lernen. Bei veganen Grillkursen (auf Anfrage ab zehn Personen) verrät er seine Tipps: Gemeinsam wird geschnippelt, gewürzt, mariniert – und natürlich gegrillt.

Wir haben Johann Schwarz im ARCOTEL Kaiserwasser besucht! Was dabei kreiert wurde, seht ihr in diesem gschmackigen Video für Veganer und solche, die sich daran versuchen wollen. Gefüllte Paradeiser mit pikantem Quinoia, Melanzaniröllchen mit Reisfüllung und Steckerlbrot – Mahlzeit!

0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here