Wir sprachen mit…. Comedian Thomas Hermanns

0
745
Thomas Hermanns vom Quatsch Comedy Club

Cindy aus Marzahn, Michael Mittermeier oder Mario Barth: Wer in der deutschen Stand-Up-Comedy-Szene Rang und Namen hat oder haben will, kommt an ihm nicht vorbei. Thomas Hermanns, Moderator, Autor, Regisseur sowie Gründer und Intendant des Quatsch Comedy Clubs gibt talentierten Stand-Up-Comedians eine Bühne. Die STORiES-Redaktion traf ihn zum Interview und sprach mit ihm über die zunehmende Internationalisierung englischsprachiger Comedy, „Bussi – das Munical“ und über seinen ganz besonderen Wunsch an das Berliner ARCOTEL Velvet zu seinem 70-jährigen Bühnenjubiläum.

STORiES: Der Quatsch Comedy Club ist mit der hauseigenen Talentschmiede ständig auf der Suche nach neuen Stand-Up-Comedians. Der Quatsch Comedy Club sucht „Menschen, die lustig sind“. Was ist aus Ihrer Sicht lustig?

Hermanns: Was lustig ist, entscheidet das Publikum. Entweder ein Gag klappt oder nicht. Es macht keinen Sinn Comedy zu Hause zu üben – man muss vor Publikum auftreten. Erst wenn die Menschen reagieren, dann ist ein Gag lustig. Alles andere ist zweitrangig.

Wenn Gags nicht funktionieren -was wir alle erlebt haben- wird die Bühne schnell zum einsamsten Ort der Welt. Ungeliebt vom Publikum und verlassen, steht man dann da.

STORiES: Und welche Künstler des Quatsch Comedy Clubs bringen derzeit die Eigenschaft lustig mit sich?

Hermanns: Das wäre Luke Mockridge, der unter anderem regelmäßig bei NightWash zu sehen ist. Luke vertritt die 90er Jahre und ist einfach für eine jüngere Generation da.

Wenn man einen Witz über Pokemon sucht, den ich schon nicht mehr erzählen kann, weil ich damals schon zu alt war, kann Luke ihn dann erzählen.

Aber auch Ingmar Stadlmann ist mit seiner Berliner Schnauze ziemlich frech und ziemlich gut.

In Berlin und anderen Großstädten verbreiten sich Trends wie Pecha Kucha, Powerpoint Karaoke oder Poetry Slam. Welche Bedeutung haben diese Entwicklungen für den Quatsch Comedy Club und welche Trends zeichnen sich ab?

STORiES: Vor allem Poetry Slam würde ich nicht als Konkurrenz, sondern als Bereicherung sehen. Performer aus der Poetry-Slam-Ecke kommen häufig auch zur Stand-Up-Comedy. Jede Darbietungsform, bei der jemand alleine auf der Bühne steht und spricht, kann eine gute Vorbereitung sein. Das ergänzt sich wunderbar. Je mehr Comedy auf Berlins Bühnen stattfindet, desto besser für uns.

Auch der Markt englischsprachiger Comedy wird größer. Englisch wird zur Amtssprache der Comedy und wir gucken auch über den Tellerrand Deutschlands hinaus. Deswegen laden wir viele internationale Comedians ein und veranstalten Gastspiele englischsprachiger Stars.

Michael Mittermeier ist zum Beispiel einer der ersten, der überall auf der Welt auftritt – von London bis Montreal. Humor rutscht weltweit zusammen und Berlin ist das Zentrum; und genau hier gehört dieser globale Humor auf die Bühne.

STORiES: Den Quatsch Comedy Club gibt es neben Berlin auch in Hamburg, Düsseldorf und Zürich. Wer lacht lauter? Unterscheidet sich Humor?

Hermanns: Ob New York, Köln oder Wien: es wird überall über dieselben Sachen gelacht. Die Themen, die wir beim beim Quatsch Comedy Club aufnehmen, funktionieren daher überall auf der Welt. Das ist ähnlich wie bei Sitcoms, die Themen nähern sich an. Wir gucken ja auch alle „How I met your mother“ oder „Big Bang Theory“. Auch urbaner Humor rutscht weltweit immer mehr zusammen.

STORiES: In einem Interview sagten Sie der Morgenpost „Die Themen spiegeln immer auch ein wenig die Gesellschaft wider, Comedy ist ein guter Seismograf für gesellschaftliche Veränderungen und Themen. “ Nach über 20 Jahren Quatsch Comedy Club: Hat sich Humor verändert?

Hermanns: Als wir angefangen haben, war es neu, dass wir uns sehr viel mit Alltagskultur beschäftigt haben. Das war damals sehr ungewöhnlich. Alles das, was uns umgibt -sozusagen die Tapete unseres Lebens- wurde von uns auf der Bühne besprochen und humoristisch oder satirisch bearbeitet. Und die Leute merkten, dass bei Comedy nicht nur über Politiker, sondern über Dinge, die uns umgeben, geredet und gelacht wird. Dann gab es natürlich auch immer wieder neue Themen von Comedians, die uns alle überraschten: Wie zum Beispiel von Anhängern des Surrealismus wie Olaf Schubert, Johann König oder Wigald Boning, bei denen man gar nicht weiß, von welchem Planeten sie eigentlich kommen.

Unterschätzt haben wir die Männer-Frauen-Thematik. Wir dachten, das Thema wäre schon seit der Jahrtausendwende durch; dem war aber nicht so. Männer und Frauen haben immer noch viel miteinander zu besprechen – und auch das findet bei uns auf der Bühne des Quatsch Comedy Clubs statt.

STORiES: Das Berliner Szene- und Lifestylehotel ARCOTEL Velvet liegt fußläufig zum Quatsch Comedy Club und ist bei Künstlern und Gästen erste Anlaufstelle. Herr Hermanns, was verbinden Sie mit dem ARCOTEL Velvet?

Hermanns lacht: Auf den Bettüberwürfen, Vorhängen und Wandteppichen hängen ja immer die Porträts von berühmten Leuten, die was mit Berlin zu tun haben, wie Marlene Dietrich oder Bertold Brecht. Wenn ich mal mein 70-jähriges Bühnenjubiläum feiere, dann erwarte ich, dass auch ein Siebdruck von mir angefertigt wird, der dann in dem Berliner Hotel hängt.


 

Über denQuatsch Comedy Club

In Thomas Hermanns‘ Quatsch Comedy Club geben sich die Stars und Sternchen der deutschsprachigen Comedyszene das Mikrofon in die Hand. Seit über 20 Jahren auf der Bühne und über achtzehn Jahren im TV ist der Quatsch Comedy Club das erfolgreichste und langlebigste Comedy-Format Deutschlands. 1992 importierte Thomas Hermanns das Unterhaltungsformat der Stand‐Up‐Comedy aus dem angloamerikanischen Raum nach Deutschland und begründete so den Comedytrend, der sich bis heute in zahlreichen TV- und Bühnenshows widerspiegelt. Er etablierte die Stand‐Up‐Comedy in Deutschland und gab so Comedians wie Michael Mittermeier oder Cindy aus Marzahn eine Bühne, auf der sie ihre Karrieren begannen. Der Quatsch Comedy Club ist somit der erste Stand‐Up‐Comedy-Club Deutschlands. Er gilt als Spaß-Garant, ist die Mutter aller Stand‐Up‐Comedy. Und auch als Starschmiede bekannt. Der Quatsch Comedy Club ist eine feste Größe in der deutschen Entertainment-Landschaft.

Im Quatsch Comedy Club Berlin finden jede Woche neue Live Shows statt. Friedrichstraße 201, 10117 Berlin. Infos & Programm: www.quatschcomedyclub.de

0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here